Warenkorb
Artikel: 0 | Preis: 0,00 €
Startseite | AGB | Datenschutz | Impressum
Home » Porzellan Keramik Glas » Platte Tablett vintage Nymphenburg Porzellan Service Serie Perl Auliczek 34 cm

Platte Tablett vintage Nymphenburg Porzellan Service Serie Perl Auliczek 34 cm

Bitte beachten Sie, dass es sich um Antiquitäten handelt, ein Neuzustand darf nicht erwartet werden. Die Zustandsbeschreibung erfolgt immer auch in Abhängigkeit zum Alter. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einfach per Email an.

Eine Rückgabe der Ware ist nur innerhalb Deutschlands und Mitgliedsländern der europäischen Union möglich.
Returning the goods is only possible within germany or in one of the countries within the european union.

Objekt: Servierplatte, Serviceteil
Hersteller: Nymphenburg
Herstellungsjahr ca.: um 1910
Kategorie: Jugendstil
Gewicht in Gramm ca.: 1049 g
Abmessungen: 34x34 cm
Material: Porzellan
Stempel: -
Marke: Nymphenburg Wappen, 838
Zustand: guter bis sehr guter Erhaltungszustand, keine Risse oder Abschläge, angestaubt, ansonsten siehe Photos.
Besonderheiten: Wunderschönes Service-Teil aus dem Hause Nymphenburg. Klassische Form "Perl". Der Rand ist mit den namensgebenden Perlen verziert.

Das Perlservice von Dominikus Auliczek markiert einen Wendepunkt in der Manufakturgeschichte Nymphenburgs wie auch in der Gestaltung des europäischen Porzellans insgesamt. Schwelgte noch Auliczeks Vorgänger Bustelli in den zarten Formen des Rokoko, so setzt sein Nachfolger an der Manufaktur bei München neue Akzente: Ein Zwölfeck als Grundform für ein Tafelservice hatte es bis dato in der Geschichte des Porzellans in Europa noch nicht gegeben. Der natürlichen Kreisbewegung der Drehscheibe folgend, waren Teller, Tassen und Tafelgerät bislang fast ausnahmslos auf eine runde Form festgelegt. Der Entwurf Auliczeks setzte den runden Barockformen die frühklassizistische Strenge des Louis Seize entgegen. Er bereicherte seine strenge Form, die als antik oder "à la greque" bezeichnet wurde, um weitere Motive: Vom Fuß der Gefäße aus entfalteten sich feine Reliefs von Akanthusblättern, die Deckel hingegen bekrönten Hopfenblüten als Knauf, die wiederum von Lanzett- oder Lorbeerblättern in Relief umgeben waren. Die Ränder von Tellern und Schüsseln schließlich zierte jener Perlfries, der dem Service seinen Namen verlieh.
 
Das heute so beliebte Service der Form Perl ist zwar bereits in den Jahren zwischen 1792 und 1795 entstanden, war jedoch das gesamte 19. Jahrhundert hindurch ausschließlich dem bayrischen Königshaus vorbehalten. Im Dekor mit blauen Bändern und Ansichten der königlichen Schlösser und Häuser wurde es ab 1918 als "Bayrisches Königsservice" bekannt. Erst im Jahre 1900 wurde die Serviceform "Perl" durch Prinzregent Luitpold für die Weltausstellung in Paris zur Neuausformung und zum allgemeinen Handel freigegeben. Aus dieser frühen Zeit, etwa 1906, stammt auch das hier angebotene Service mit Lorbeerfestons.
Die Einfachheit des Dekors ist so frappierend wirkungsvoll, dass es einen staunen lässt, wie wenige gestalterische Mittel es braucht, um den Eindruck von nobler Eleganz und heiterer Festlichkeit zu erzeugen. 
Das hier angebotene Service ist kurz nach 1900 entstanden.

 

 


Versteigerung* Auktion läuft derzeit - Ebay Artikel 372723276123
Preis* Preis 349,00 €

* Versteigerungsdatum und Preise sind keine verbindlichen Daten. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.





Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand
Shop by ARANES
© Altes24